top of page

Jordanien

Diese 3 Jordanien-Highlights - muss man gesehen haben

Die wahrscheinlich einfachste Variante nach Jordanien zu reisen erfolgt mit Hilfe einer Guidetour. Um die langwierige und komplizierte Einreise in das atemberaubende Land zu vereinfachen haben wir das mit einer geführten Tour gemacht. Normalerweise planen wir unsere Reisen immer auf eigene Faust und stellen unsere eigenen Routen zusammen, um auch abgelegene Orte zu erkunden, aber in diesem Fall machten wir eine Ausnahme und dies hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir verbrachten drei Tage in Jordanien, welche durch unvergleichliche und unvergessliche Impressionen geprägt wurden.

WADI RUM

Wir starteten mit einem Mittagessen und danach ging das Abenteuer richtig los. Wir machten eine Jeep-Tour durch die Wüste Wadi Rum. Die Autos wurden von Einheimischen gelenkt und somit bekamen wir gleich zu Beginn einen Einblick in deren Leben. Diese Tour war atemberaubend (Bild 1). Während der Fahrt wehte uns der Wind durchs Haar und wir sahen Kamele mit Lasten vorbeiziehen. Es wurden mehrere Stopps eingebaut, damit wir diese unglaubliche Natur festhalten und erleben konnten. Ebenso wurden uns die Stellten gezeigt, wo Szenen von Transformers gedreht wurden, und wir bekamen die Möglichkeit in einen Felsen hineinzuspazieren, wo Inschriften vorhanden sind und bis heute erhalten (Bild 2). Diese Tour war einfach genial. Trotz des kühlen Windes wollte man nicht, dass dieser Ausflug endete.

REITEN AUF KAMELEN

Nach dieser atemberaubenden Rundfahrt fuhren wir in unsere Unterkunft, denn die Nacht verbrachten wir in einem Zelt in der Wüste. Der nächste Tag startete schon früh am Morgen mit dem nächsten Highlight. Um 7 Uhr trafen wir uns zum Kamelreiten. Nachdem jede Person auf einem Kamel Platz genommen hatte, starteten wir die Runde. Es ging ein Stück in die Wüste und bei der Hälfte stiegen wir ab und es wurde ein Lagerfeuer angeheizt und darauf Tee für alle gekocht. Nach dieser flüssigen Stärkung ging es wieder zurück zur Unterkunft. Das Reiten auf den Kamelen war einzigartig, der langsame Gang, der Auf-, sowie der Abstieg bleiben mir sicher ewig in Erinnerung (Bild 3). Es war eine sehr spezielle Erfahrung. Aber der Tag war noch jung und somit wartete nach dem Frühstück schon der nächste Programmpunkt auf uns.

PETRA

Wir fuhren nach Petra-die antike Felsenstadt, eines der sieben Weltwunder. Achtung beim Eintritt wird der Reisepass benötigt. Die etwas lange Busfahrt wurde schon kurz nach der Ankunft belohnt. Wir bekamen von unserem Guide eine Führung bis zum Treasure (Bild 4). Danach konnten wir uns frei bewegen und diese "Pracht-Stadt" auf uns wirken lassen. Schließlich wurden wir mit dem Bus zu unserem Hotel gebracht.

Am dritten Tag besuchten wir nachdem Frühstück ebenfalls wieder Petra und versuchten alle Eindrücke aufzusaugen und als Memories zu speichern. Man konnte sich nicht sattsehen (Bild 5-7) und es gab unendlich viel zu entdecken, sowie erkunden. Unser Rundgang führte bis zum Monastery (Bild 8) und danach wieder zurück zum Eingang.

Alles war in der gesamten Jordanien-Tour inbegriffen.

Von dieser Drei-Tagestour sind wir bis jetzt geflasht und möchten diese Erfahrung niemals missen.

 





Comments


bottom of page